Unser Endziel.

Der Neubau. Wenn Sie hier klicken, kommen Sie auf eine fiktive Website vom Hannah Hof. Wir möchten Ihnen damit einen Einblick geben, wie wir in Zukunft unsere Arbeit auf dem Hannah Hof weiter ausbauen möchten und was wir bereits als Verein „miteinander.regional.alle. e.V.“ geschafft haben. Der noch ausstehende Neubau ist der letzte große Schritt der noch fehlt, um die Begleitung von schwer beeinträchtigten Menschen zu intensivieren. Alles andere, was Sie auf der Website lesen und sehen, ist bereits entstanden und fertig gestellt und wird auch schon in den angegebenen Formen bewirtschaftet. Im Oktober 2021 konnten wir bereits einen jungen Förderschüler direkt nach seinem Schulabschluss auf dem Hannah Hof in Vollzeit anstellen und damit unsere Idee von Inklusion ein Stück voranbringen. Bei der Gründung unseres Vereins Ende 2016 stand ein Neubau auf einer alten Hofanlage, mit dem Wunsch dort dauerhaft einen familiären Lebensraum für vier schwerstbetroffene Menschen zu realisieren, an erster Stelle. Alles bereits jetzt vorab Fertiggestellte auf der Hofanalge dient grundsätzlich drei Dingen. 1. Inklusion, 2. Einnahmen durch Wirtschaftsbetriebe, 3. Gesundheitsvorsorge. Mit diesem „drumherum“ um den Neubau wollen und möchten wir unsere Idee zum Thema Inklusion aufzeigen und durch die Verbindung der Wirtschaftsbetriebe dauerhafte Finanzsicherheit für den Verein gewährleisten. Natürlich hoffen wir damit auch ausreichend Referenz abzugeben und ausreichend Unterstützer zu finden, um den Neubau finanziell zu realisieren. Wir als Verein konnten trotz bereits getätigter Investitionen einen guten Betrag ansparen, um jetzt für den Neubau bereit zu sein. Wir danken hier ausdrücklich unseren vielen Unterstützern, ohne Euch würden wir das nicht schaffen! Wenn Sie nun auf die fiktive Website gehen, dann sehen Sie im großen Hauptbild im hinteren Ende vom Hannah Hof einen Bereich, in den wir den geplanten Neubau einskizziert haben. Wir haben mit dem Neubau noch nicht begonnen. Lediglich wurde ein alter Schweinestall abgerissen, das Grundstück geebnet und die Erschließung von der Haupstraße hergestellt. Nun viel Spaß auf der fiktiven Website . Sie sehen dort, wie wir nach Fertigstellung des Neubaus arbeiten möchten. In größter Demut, aber auch mit Vertrauen, dass uns dies mit Gottes Hilfe gelingen kann, freuen wir uns jetzt schon sehr darauf, wenn wir dort in dieser Form arbeiten dürfen. Liebe Grüße Alexandra & Jörg Schumacher (Vorstand von miteinander.regional.alle. e.V.)

Unser Endziel.

Der Neubau. Wenn Sie hier klicken, kommen Sie auf eine fiktive Website vom Hannah Hof. Wir möchten Ihnen damit einen Einblick geben, wie wir in Zukunft unsere Arbeit auf dem Hannah Hof weiter ausbauen möchten und was wir bereits als Verein „miteinander.regional.alle. e.V.“ geschafft haben. Der noch ausstehende Neubau ist der letzte große Schritt der noch fehlt, um die Begleitung von schwer beeinträchtigten Menschen zu intensivieren. Alles andere, was Sie auf der Website lesen und sehen, ist bereits entstanden und fertig gestellt und wird auch schon in den angegebenen Formen bewirtschaftet. Im Oktober 2021 konnten wir bereits einen jungen Förderschüler direkt nach seinem Schulabschluss auf dem Hannah Hof in Vollzeit anstellen und damit unsere Idee von Inklusion ein Stück voranbringen. Bei der Gründung unseres Vereins Ende 2016 stand ein Neubau auf einer alten Hofanlage, mit dem Wunsch dort dauerhaft einen familiären Lebensraum für vier schwerstbetroffene Menschen zu realisieren, an erster Stelle. Alles bereits jetzt vorab Fertiggestellte auf der Hofanalge dient grundsätzlich drei Dingen. 1. Inklusion, 2. Einnahmen durch Wirtschaftsbetriebe, 3. Gesundheitsvorsorge. Mit diesem „drumherum“ um den Neubau wollen und möchten wir unsere Idee zum Thema Inklusion aufzeigen und durch die Verbindung der Wirtschaftsbetriebe dauerhafte Finanzsicherheit für den Verein gewährleisten. Natürlich hoffen wir damit auch ausreichend Referenz abzugeben und ausreichend Unterstützer zu finden, um den Neubau finanziell zu realisieren. Wir als Verein konnten trotz bereits getätigter Investitionen einen guten Betrag ansparen, um jetzt für den Neubau bereit zu sein. Wir danken hier ausdrücklich unseren vielen Unterstützern, ohne Euch würden wir das nicht schaffen! Wenn Sie nun auf die fiktive Website gehen, dann sehen Sie im großen Hauptbild im hinteren Ende vom Hannah Hof einen Bereich, in den wir den geplanten Neubau einskizziert haben. Wir haben mit dem Neubau noch nicht begonnen. Lediglich wurde ein alter Schweinestall abgerissen, das Grundstück geebnet und die Erschließung von der Haupstraße hergestellt. Nun viel Spaß auf der fiktiven Website . Sie sehen dort, wie wir nach Fertigstellung des Neubaus arbeiten möchten. In größter Demut, aber auch mit Vertrauen, dass uns dies mit Gottes Hilfe gelingen kann, freuen wir uns jetzt schon sehr darauf, wenn wir dort in dieser Form arbeiten dürfen.